IBM WebSphere Application Server v7 und EJB 2.1 / 3.0

In diesem Beitrag beschreibe ich, wie man ein einfaches EJB-Modul “from Scratch” erstellt und danach auf einem Application Server installiert. Hierzu verwende ich für die Entwicklung den Rational Software Architect in der Version 7.5.5.3 und den WebSphere Application Server in der Version 7.0.0.13.

Mein EJB-Modul wird ausschließlich aus einer Stateless Session Bean bestehen die einen einfachen String zurückgibt. Eine Einführung in die EJB-Technologie würde diesen Beitrag jedoch bei weitem sprengen. Jedoch gibt es eine Vielzahl von Online-Ressourcen die man sehr leicht “er-googlen” kann.

Folgende Dinge deckt dieser Blogbeitrag ab:

  • Die Erstellung eines einfachen EJB-Modules in der Version 2.1/3.0
  • Die Einbindung des Moduls in ein Enterprise Archive.
  • Das Deployment des EARs am Application Server.
  • Den Aufruf der Stateless Session Bean aus einem Standalone Java Client.

Im ersten Anlauf werde ich so ziemlich jeden Schritt bei meiner Vorgehensweise ohne Hilfe meiner IDE erledigen. Nur die Erstellung meiner Java Klassen werde ich im Rational Software Architect vornehmen. Auch das Exportieren der Jar Dateien werde ich dem RSA überlassen.

Der folgende Screencast zeigt die Erstellung des EJB v2.1 Projekts und das Deployment am Application Server durch Ausführung eines Jython-Administrationsskipts. Eine Stateless Session Bean, die ich als MessageServiceSLSB bezeichnet habe, retourniert einen einfachen String.

EJB v2.1 Projekt und Deployment am Application Server

 

 

 

 

 

 

IBM Spezifische Konfigurationsdateien

Um das EJB Modul erfolgreich am Application Server installieren zu können, muss man einige IBM spezifische Konfigurationsdateien zusätzlich erstellen.

ibm-ejb-jar-bnd.xmi: Diese Datei ist zwingend für ein erfolgreiches Deployment notwendig. In dieser werden die Bindungen der in der ejb-jar.xml definierten Elemente an die Ressourcen der Laufzeitumgebung eingetragen. Dazu gehören unter anderem die Abbildungen der einzelnen Ressourcen auf die JNDI-Namen innerhalb der Laufzeitumgebung oder die Abbildung der Sicherheitsrollen auf Elemente der Benutzerverwaltung.

ibm-ejb-jar-ext.xmi: In dieser Datei werden Einstellungen festgelegt, die das Laufzeitverhalten des WebSphere Application Servers beeinflussen, die die Standard EJB Spezifikation erweitern.

Im nächsten Screencast zeige ich die Erstellung einer simplen Standalone Java Client Anwendung, die den deployten Message Service aufruft. Dabei muss man folgende Dinge beachten: Der Client benötigt einige Bibliotheken um den Service erfolgreich aufrufen zu können. Deshalb muss man

  • die WAS v7 Runtime,
  • die notwendigen MessageService Interfaces plus deren generierte Stub-Klassen und
  • die Jar-Datei: “com.ibm.ws.admin.client_7.0.0.jar”

im Java Build Path der Client Anwendung hinzufügen. 

Die zuletzt genannte Datei befindet sich im Server (WAS v7)  Home-Verzeichnis im runtimes-Directory. Im Screencast habe ich dafür eine User-Library in der IDE angelegt um das Hinzufügen zu Projekten zu beschleunigen. Interessant ist auch, dass ich aus dem im zuvor gezeigten Video erstellen Enterprise Archive, alle Files bis auf die Interfaces und die zugehörigen Stubs aus der Jar Datei des EJB Projekts entferne, da sie von der Client Anwendung nicht benötigt werden.

Aufruf der Stateless Session Bean aus einem Standalone Java Client

 

 

 

 

 

 

Bis zu dieser Stelle im Beitrag habe ich ein EJB Modul der Version 2.1 in einem Enterprise Archive integriert, die notwendigen Stub-Klassen mittels ejbdeploy Kommando generiert und eine Client Anwendung erstellt, die den Service meiner installierten EJB Anwendung aufruft.

Erstellung einer EJB 3.0 Anwendung

Die folgenden beiden Screencasts zeigen im Prinzip genau das Gleiche wie die Vorherigen nur verwende ich EJBs in der aktuelleren Version 3.0. Der Unterschied besteht darin, dass für die Generierung der Stubs nicht mehr das Tool ejbdeploy.bat sondern createEJBStubs.bat zum Einsatz kommt. Wie bereits weiter oben erwähnt, gehe ich hier nicht auf die Technologie (EJBs) selbst ein. Dazu findet man ausreichend im Netz.

Implementierung eines EJB v3.0 Projekts und Deployment auf einem IBM WebSphere Application Server

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstellung einer Standalone Java Anwendung die eine Stateless Session Bean aufruft

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit diesem Blog wollte ich zeigen, wie einfach die Erstellung eines EJB Projekts und dessen Deployment auf einem WebSphere Application Server funktionieren. Natürlich muss man hierzu wissen, mit welchen Tools man die notwendigen Stubs generiert und wie man automatisiert EARs mittels Jython am WAS installieren kann. Dieses Wissen habe ich mir zum Teil über Schulungen, IBM Redbooks aber auch Internet Foren und der Hilfe von Kollegen angeeignet.

Ich werde in einem weiteren Blog erneut ein EJB Projekt (2.1/3.0) und eine entsprechende Standalone Client Anwendung erstellen, jedoch werde ich dafür erheblichen Gebrauch der Enterprise-Tools des Rational Software Architects machen. Dadurch werden einige bisher durchgeführten Schritte komplett transparent für den Entwickler und der Deployment Vorgang erheblich vereinfacht.

Über sageniuz

https://about.me/ClausPolanka
Dieser Beitrag wurde unter Development abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s